Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis

Oskars Kibermanis Zweiter vor Benjamin Maier 

Lake Placid (RWH) Bob-Pilot Justin Kripps aus Kanada ist der Viererbob-Sieger beim BMW IBSF Weltcup in Lake Placid. Mit Ryan Sommer, Cameron Stones und Ben Coakwell als Anschieber-Crew war der WM-Dritte in beiden Rennläufen der Schnellste. Seinen dritten Weltcup-Sieg im großen Schlitten holte Kripps mit 0,39 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei.

Den belegte beim Viererbob-Auftakt in Lake Placid Vize-Weltmeister Oskars Kibermanis mit Lauris Kaufmanis, Arvis Vilkaste und Matiss Miknis. Das österreichische Team mit Pilot Benjamin Maier sowie Marco Rangl, Markus Sammer und Danut Moldovan (0,47 Sekunden zurück) belegte Rang drei. Für Maier war es das erste Viererbob-Podium seit fast zwei Jahren, zuletzt hatte er im Januar 2018 am Königssee (GER) als Zweiter einen Podestplatz erreicht.

Olympiasieger, Weltmeister und Weltcup-Titelverteidiger Francesco Friedrich (GER, 0,60 Sekunden zurück) verpasste das Viererbob-Podium beim Weltcup in Lake Placid. Zeitgleich mit der Crew von Teamkollege Johannes Lochner (GER) belegte er Rang vier.

Codie Bascue mit Blaine McConnell, Adrian Adams und Kristopher Horn kamen als bestes Team von Weltcup-Gastgeber USA auf Rang sechs.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2019/2020 führt nach dem ersten der acht Rennen Justin Kripps (CAN, 225 Punkte) vor Oskars Kibermanis (LAT, 210) und Benjamin Maier (AUT, 200).

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org, viele weitere Fotos von allen Rennen bei Flickr / IBSFsliding. ©RWH2019


Related Tags

Themenspezifische News