Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis

Johannes Lochner in Lake Placid Zweiter vor Francesco Friedrich 

Lake Placid (RWH) Bob-Pilot Justin Kripps aus Kanada hat auch das zweite Viererbob-Rennen beim BMW IBSF Weltcup in Lake Placid gewonnen. Mit Ryan Sommer, Cameron Stones und Ben Coakwell als Anschieber-Crew war der WM-Dritte in beiden Rennläufen der Schnellste. Bei seinem vierten Weltcup-Sieg im großen Schlitten fuhr der Kanadier 0,30 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei heraus.

Den belegte in Lake Placid der Weltmeister von 2017 Johannes Lochner (GER) mit Florian Bauer, Christopher Weber und Christian Rasp. Noch einmal drei Hundertstelsekunden dahinter wurde Francesco Friedrich (GER) mit Candy Bauer, Martin Grothkopp und Thorsten Margis Dritter. Der Olympiasieger, Weltmeister und Weltcup-Titelverteidiger kam damit nach Rang vier beim ersten Rennen erstmals in diesem Winter aufs Viererbob-Podest.

Knapp verpasst haben dagegen Vize-Weltmeister Oskars Kibermanis mit Lauris Kaufmanis, Arvis Vilkaste und Matiss Miknis das Weltcup-Podest. 0,02 Sekunden hinter Friedrich belegten die Letten Rang vier.

Bestes US-Team war vor heimischer Kulisse in Lake Placid Hunter Church mit Joshua Williamson, James Reed und Kyle Wilcox. Rang fünf war für den 23 Jahre alten Piloten im Viererbob das bislang beste Weltcup-Resultat.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2019/2020 führt nach dem zweiten von acht Rennen Justin Kripps (CAN, 450 Punkte) ungeschlagen vor den punktgleichen Teams von Oskars Kibermanis (LAT) und Johannes Lochner (GER), beide mit 402 Zählern auf dem Konto.

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org, Fotos von allen Rennen bei Flickr / IBSFsliding. ©RWH2019

Related Tags

Themenspezifische News