Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF

Königssee (RWH) Andreea Grecu (ROU, Frauen-Zweierbob), Oskars Melbardis (LAT, Männer-Zweierbob) und Jonas Jannusch (GER, Viererbob) haben zum Abschluss des Jahres 2019 die Rennen zum Bob-Europacup am Königssee (GER) gewonnen.

Im Frauen-Zweierbob verteidigte Andreea Grecu aus Rumänien mit dem dritten Saisonsieg ihre Führung in der Gesamtwertung. Die Junioren-Weltmeisterin von 2018 stand bislang bei allen fünf Europacups auf dem Podium. Margot Boch aus Frankreich ist Gesamt-Zweite vor der Deutschen Anne Lobenstein.

Im Männer-Zweierbob setzte sich der Olympia-Dritte Oskars Melbardis mit dem ersten Sieg in diesem Winter auf Platz zwei der Gesamtwertung hinter U23-Europameister Mihai Tentea (ROU). Maximilian Illmann (GER) ist nach fünf von acht Saison-Rennen Dritter.

In der Viererbob-Wertung sind mit den zwei Rennen am Königssee bereits sechs Europacups absolviert. Mit fast 100 Punkten Vorsprung führt Jugend-Olympiasieger Jonas Jannusch, der am Königssee zwei Siege feierte. Mihai Tentea (ROU) ist Gesamt-Zweiter vor dem Viererbob-Olympiasieger von 2014 Oskars Melbardis.

Für die Zweierbob-Athlet*innen geht der IBSF-Europacup am 18. und 19. Januar 2020 in Sigulda weiter. Das Finale mit den Junioren-Europameisterschaften steht vom 30. Januar bis 1. Februar in Innsbruck (AUT) auf dem Programm. ©RWH2019

Related Tags

Themenspezifische News