Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF / Viesturs Lacis

Nico Walther  in Winterberg Zweiter vor Oskars Kibermanis

Winterberg (RWH) Francesco Friedrich (GER) ist der Viererbob-Sieger beim BMW IBSF Weltcup in Winterberg. Mit Candy Bauer, Martin Grothkopp und Thorsten Margis feierte der Olympiasieger und Weltmeister seinen ersten Saison-Sieg.

Von ganz unten nach fast ganz oben und von ganz hinten nach fast ganz vorn ging es für Nico Walther (GER). Der Olympia- und WM-Zweite musste zu Saisonbeginn verletzungsbedingt aussetzen und hatte sich erst vor wenigen Tagen in einem Selektions-Rennen den Weltcup-Startplatz gesichert. In Winterberg ging Walther zusammen mit Paul Krenz, Joshua Bluhm und Eric Franke daher als letzter Starter ins Rennen – und sicherte sich Platz zwei, 0,20 Sekunden hinter der Friedrich-Crew.

Plaz drei belegte Oskars Kibermanis (LAT, 0,40 Sekunden zurück) mit Lauris Kaufmanis, Arvis Vilkaste und Matiss Miknis. Die Letten verdrängten Europameister Johannes Lochner mit Florian Bauer, Christopher Weber und Christian Rasp (GER) um eine Hundertstelsekunde auf Rang vier.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2019/2020 verteidigte Justin Kripps (CAN) seine Führung. Nach zwei Siegen zum Auftakt und Rang fünf in Winterberg hat der Kanadier aktuell 634 Punkte. Weltcup-Titelverteidiger Francesco Friedrich (GER, 617 Punkte) ist Gesamt-Zweiter vor Oskars Kibermanis (LAT, 602)

In Winterberg steht am 4. Januar (ab 13.40 Uhr MEZ) ein weiteres Viererbob-Rennen auf dem Programm. Für die Starter aus Europa wird dieser vierte Weltcup gleichzeitig als EM gewertet.

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2020

Related Tags

Themenspezifische News