Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF / Viesturs Lacis

Laura Nolte überrascht bei Weltcup-Debüt mit Rang drei

Winterberg (RWH) Stephanie Schneider (GER) ist die Siegerin im Frauen-Zweierbob beim BMW IBSF Weltcup in Winterberg. Erstmals mit Kira Lipperheide als Anschieberin im Bob, feierte die WM-Zweite den neunten Weltcup-Sieg ihrer Laufbahn.

Ein äußerst knappes Rennen um die Podiumsplätze lieferten sich bei der dritten Weltcup-Station in Winterberg auch die beiden weiteren Teams von Gastgeber Deutschland. Auf Platz zwei fuhr Olympiasiegerin und Weltmeisterin Mariama Jamanka (GER, 0,04 Sekunden zurück). Die Weltcup-Titelverteidigerin war erstmals in diesem Winter mit Annika Drazek am Start und feierte ihren ersten Podiumsplatz.

Für eine Überraschung sorgte ein neues Gesicht im deutschen Weltcup-Team: Jugend-Olympiasiegerin Laura Nolte fuhr mit Deborah Levi bei ihrem Weltcup-Debüt auf Platz drei (0,13 Sekunden zurück). Die 20-Jährige verwies die Olympiasiegerin von 2010 und 2014, Kaillie Humphries (USA, 0,44 Sekunden zurück), deutlich auf Rang vier.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2019/2020 verteidigte Kaillie Humphries (USA, 642 Punkte) nach ihren zwei Siegen zum Auftakt die Führung. Stephanie Schneider (GER, 627 Punkte) ist Gesamt-Zweite vor Mariama Jamanka (GER, 586).

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2020

Related Tags

Themenspezifische News