Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF / Viesturs Lacis

Olympiasieger Friedrich knapp Zweiter vor Nico Walther

Winterberg (RWH) Johannes Lochner (GER) ist der alte und neue Europameister im Viererbob. Beim BMW IBSF Weltcup in Winterberg (GER), der gleichzeitig als EM gewertet wurde, sicherte sich Lochner mit Florian Bauer, Christopher Weber und Christian Rasp mit Bestzeit im zweiten Lauf seinen vierten Titel im großen Schlitten.

Die Chance, seine Gold-Sammlung zu komplettieren, verpasste dagegen Francesco Friedrich (GER). Der EM-Titel im Viererbob fehlte dem Olympiasieger, Weltmeister und Weltcup-Titelverteidiger noch – um 0,02 Sekunden lag Friedrich mit Candy Bauer, Alexander Schüller und Thorsten Margis am Ende hinter der Lochner-Crew und holte EM-Silber.

Dritter bei Weltcup und EM in Winterberg wurde Nico Walther mit Paul Krenz, Kevin Korona und Eric Franke (GER, 0,22 Sekunden zurück).

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2019/2020 übernahm Francesco Friedrich (GER, 827 Punkte) mit seinem zweiten Sieg in Folge die Führung. Johannes Lochner (GER, 819 Punkte) ist Gesamt-Zweiter. Justin Kripps aus Kanada (810), Sieger der beiden ersten Saison-Rennen, wurde in Winterberg diesmal Sechster und belegt zur Saison-Halbzeit im Viererbob Rang drei. 

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2020

Related Tags

Themenspezifische News