Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Thomas Lovelock for OIS

Viktoria Cernanska holt Silber, Celine Harms gewinnt die Bronzemedaille 

Lausanne (RWH) Georgeta Popescu aus Rumänien ist die Jugend-Olympiasiegerin 2020 im Frauen-Monobob. Auf dem Olympia Bobrun St. Moritz-Celerina (SUI) fuhr die 17 Jahre alte Bob-Pilotin in beiden Rennläufen Bestzeit. 0,51 Sekunden Vorsprung hatte die Rumänin nach zwei Durchgängen auf Viktoria Cernanska aus der Slowakei.

Cernanska, die fünf ihrer sechs Qualifikations-Rennen vor den Jugend-Winterspielen gewonnen hatte, schob sich im zweiten Lauf in St. Moritz noch um eine Hundertstelsekunde auf den Silber-Rang.

Platz drei und Bronze ging in St. Moritz an Celine Harms aus Deutschland. Die 16-Jährige war nach zwei Podestplätzen in der Qualifikation durchaus als eine der Favoritinnen auf die Medaillen am Start. Auch wenn es nach Platz zwei im ersten Lauf nicht ganz zu Silber reichte, feierte die deutsche Nachwuchs-Pilotin ihre Medaille mit Freunden und Familie an der Bahn.

Die beiden Lokalmatadorinnen aus der Schweiz, Emily Kilburn und Sara Snyder, belegten bei den Jugend-Winterspielen in St. Moritz die Plätze sechs und elf.

Insgesamt waren im Frauen-Monobob bei den Olympischen Jugend-Winterspielen Lausanne 2020 18 Pilotinnen aus 15 Nationen am Start.

Georgeta Popescu (ROU): „Ich war vor dem Rennen zuversichtlich und selbstbewusst, dass ich gewinnen kann. Auch vor dem zweiten Durchgang, ich habe mich einfach aufs Rennen konzentriert.“

Viktoria Cernanska (SVK): „Ich bin sehr froh über Silber und über meine zwei guten Läufe. Es war ein wirklich knappes Rennen mit der Hundertstelsekunde auf Bronze.“

Celine Harms (GER): „Ich kann das gar nicht fassen, dass ich eine Medaille gewonnen habe. Ein Platz unter den ersten Sechs war mein Ziel. Dass ich jetzt Bronze habe, ist unglaublich, auch wenn die Hundertstelsekunde auf Bronze ein bisschen ärgerlich ist.“

Photo: Thomas Lovelock for OIS

Related Tags

Themenspezifische News