Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Courtsey of Devon Harris

Kingston (RWH) Der jamaikanische Bob- und Skeletonverband (Jamaica Bobsleigh and Skeleton Federation, JBSF) in Kingston trauert um Sam Clayton Jr. Der 58-Jährige, einer der ersten beiden Bobpiloten aus Jamaika, verstarb im Alter von 58 Jahren nach einer Infektion mit dem COVID19-Virus.

"Sam wurde im Oktober 1987 als einer der allerersten Team-Mitglieder rekrutiert. Er reiste mit dem Team nach Europa und auch nach Lake Placid", sagte der Präsident des JBSF, Christian Stokes, in der Zeitung Jamaica Gleaner. " Er war so mutig, sich als einer der ersten zwei Jamaikaner an die Bob-Lenkseile zu setzen. Dudley Stokes Jr. und Clayton waren die ersten Piloten."

Der Pressemitteilung zufolge qualifizierte sich Clayton Jr. letztlich nicht für das jamaikanische Viererbob-Team bei den Olympischen Winterspielen 1988. In Calgary (CAN) waren das Team und seine Mitglieder die Lieblinge der Fans und wurden zur Inspiration für den Film Cool Runnings (1993).

Im Anschluss an seine Sportkarriere wurde Sam Clayton Jr. als Musikproduzent, Toningenieur und Manager in der Reggae-Szene Jamaikas international bekannt. ©RWH2020

Photo: Courtsey of Devon Harris - Sam Clayton Jr, centre  

>> News Jamaica Gleaner

>> JBSF bei Twitter

 

 

 

Related Tags