Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF / Viesturs Lacis

Lake Placid (RWH) Der Bob-Sport trauert um den früheren US-Anschieber Pavle Jovanovic. Wie der Verband USA Bobsled & Skeleton bekannt gab, nahm sich der WM-Dritte von 2004 am 3. Mai im Alter von 43 Jahren das Leben.

Mit dem Piloten Todd Hays gewann Pavle Jovanovic die Bronzemedaille im Vierer-Bob bei den Weltmeisterschaften 2004 am Königssee (GER). Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin (ITA) belegte Jovanovic mit Todd Hays sowohl im Zweier- als auch im Viererbob -Rennen den siebten Platz.

Nach Hays' Rücktritt nach den Olympischen Spielen in Turin schloss sich Jovanovic dem Anschieber-Team von Steven Holcomb an. Im Viererbob fuhr er mit der Holcomb-Mannschaft zu fünf Weltcup-Siegen im Jahr 2007. Bei den Weltmeisterschaften 2007 in St. Moritz belegte das Team Platz vier.

Pavle Jovanovic beendete seine Karriere 2012. Den Winter 2011/2012 bestritt er mit dem Bob-Team aus Serbien. ©RWH2020

>> Nachruf von USABS

Related Tags

Themenspezifische News