Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF / Viesturs Lacis - Lauren Gibbs und Pilotin Kaillie Humphries (USA) feiern nach ihrem Gold-Lauf bei den BMW IBSF Weltmeisterschaften 2020 in Altenberg

Lausanne (RWH) Die US-amerikanische Bob-Athletin Lauren Gibbs, Olympiazweite 2018 mit Pilotin Elana Meyers Taylor und Weltmeisterin 2020 mit Kaillie Humphries, hat ihre sportliche Geschichte auf dem Weg zum Olympia-Podium mit auf Olympia-Fans aus aller Welt geteilt. Wie das Internationale Olympische Komitee IOC in Lausanne berichtet, gab es dazu ein Online-Event mit der 36-Jährigen auf der Website von IOC-Sponsor Airbnb.

"Für mich war ein Olympionike immer jemand, der mit vier Jahren seinen Sport gefunden hat und darin extrem gut war. Und das sportliche Lebenswerk gipfelte dann in den Olympischen Spielen", sagte Gibbs in den IOC-News. "Für mich war es ein bisschen anders. Ich hatte das College abgeschlossen, ein MBA-Programm absolviert und hörte im Alter von 30 Jahren die Frage: „Hey, warum versuchst du es nicht mal mit dem Bobfahren?“ Von da an wurde es ein Abenteuer, das ich so nie für möglich gehalten hätte."

Lauren Gibbs wechselte 2014 vom Volleyball zum Bob-Sport. Nachdem sie mit Jamie Greubel Poser gleich ihr zweites Rennen überhaupt im Nordamerika-Cup gewonnen hatte, holte das Duo in Lake Placid (USA) im ersten gemeinsamen Weltcup Bronze. Bis heute nahm Lauren Gibbs an 37 BMW IBSF-Weltcup-Rennen teil und erreichte 17 Podestplätze, darunter sechs Siege. ©RWH2020

>>  IOC-News mit Link zu den Online Events mit olympischen und paralympischen Sportler:innen


Photos: IBSF / Viesturs Lacis - Lauren Gibbs und Pilotin Kaillie Humphries (USA) feiern nach ihrem Gold-Lauf bei den BMW IBSF Weltmeisterschaften 2020 in Altenberg

Related Tags

Themenspezifische News