Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Justin Olsen, USA - Photo: IBSF / Viesturs Lacis

Lake Placid (RWH) Bob-Olympiasieger Justin Olsen (USA) beendet seine Laufbahn als Athlet und wechselt ins Coaching-Team des Nationalverbands USA Bobsled & Skeleton. Das gab der Verband in einer Pressemeldung bekannt. Bei USABS arbeitet nun als Start-Coach für die Athletinnen und Athleten im Bob- und Skeleton-Sport. Ihm zur Seite steht mit Garrett Hines ein weiterer früherer US-Athlet. Hines gewann bei den Winterspielen 2002 in Salt Lake City mit Pilot Todd Hays Olympia-Silber.

Justin Olsen gewann 2010 in Vancouver Olympia-Gold im Viererbob mit dem Team von Pilot Steven Holcomb. Gemeinsam mit Holcomb wurde Olsen zudem 2009 und 2012 Viererbob-Weltmeister und holte sieben Weltcup-Siege. Erste Starts als Pilot machte der heute 33-Jährige bereits 2010 im Nordamerika-Cup, bevor er 2016 endgültig an die Steuerseile wechselte. Einen Podestplatz als Zweierbob-Pilot holte Justin Olsen beim BMW IBSF Weltcup in Lake Placid (USA) im November 2017.  ©RWH2020

>> USABS



Photo (IBSF / Viesturs Lacis): Justin Olsen (links) und Evan Weinstock holen Bronze beim BMW IBSF Weltcup in Lake Placid (November 2017)

LAC 2750 Justin Olsen

Related Tags

Themenspezifische News