Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: BSD / Hans-Joachim Bittner

Königssee (RWH) Laura Nolte bei den Frauen und Christoph Hafer bei den Männern sind die neuen Deutschen Meister im Zweierbob. Das gab der Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) in einer Pressemeldung bekannt.

Auf der Kunsteisbahn am Königssee verteidigte Laura Nolte mit Anschieberin Deborah Levi ihren Titel aus dem Vorjahr. Die 21-Jährige, die im letzten Winter in ihrer ersten Weltcup-Saison einen Sieg und drei weitere Podestplätze einfuhr, verwies Kim Kalicki/Ann-Christin Strack auf Platz zwei. Kalicki/Strack hatten bei den BMW IBSF Weltmeisterschaften 2020 Silber gewonnen. Platz drei bei den Deutschen Meisterschaften im Frauen-Zweierbob ging an Weltcup-Gesamtsiegerin Stephanie Schneider mit Leonie Fiebig vor Olympiasiegerin Mariama Jamanka  mit Annika Drazek.

Bei den Männern holte Christoph Hafer mit Christian Hammers erstmals den Titel im Zweierbob. Hans-Peter Hannighofer/Marcel Kornhardt wurden Zweite vor Philipp Zielasko. Der 24-Jährige war mit Alexander Rödiger als Anschieber am Start, dem Olympia-Zweiten von PyeongChang 2018 im Viererbob.

Die Deutschen Meisterschaften zählen als letztes Qualifikations-Rennen des deutschen Teams für den BMW IBSF Weltcup 2020/2021. Weltmeister Francesco Friedrich und der WM-Zweite Johannes Lochner, die bereits gesetzt sind, waren am Königssee als Spurschlitten unterwegs. Bundestrainer René Spies gibt das Weltcup-Team am 13. November nach dem Viererbob-Rennen bekannt. ©RWH2020

Photo: BSD / Hans-Joachim Bittner

>> BSD-Pressemeldung

Related Tags

Themenspezifische News