Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF / Viesturs Lacis

Johannes Lochner bei erstem Sigulda-Start mit Platz zwei, Michael Vogt Dritter

Sigulda (RWH) Olympiasieger, Weltmeister und Weltcup-Titelverteidiger Francesco Friedrich (GER) ist mit einem Sieg im Zweierbob in den BMW IBSF Weltcup 2020/2021 gestartet. Angeschoben von Thorsten Margis fuhr Friedrich dank Bestzeit im zweiten Rennlauf 0,04 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei heraus.

Johannes Lochner, der in 29 Zweierbob-Weltcups zuvor noch nie in Sigulda gefahren war, stellte mit Christian Rasp im ersten Rennlauf einen neuen Bahnrekord (49,51 Sekunden) auf. Im zweiten Durchgang konnte der WM-Zweite den knappen Vorsprung jedoch nicht verteidigen und belegte am Ende Rang zwei.

Platz drei sicherte sich der Schweizer Zweierbob mit Michael Vogt und Anschieber Sandro Michel (0,26 Sekunden zurück).

Der Junioren-Europameister von 2019 Ralfs Berzins (LAT) sorgte mit Anschieber Arnis Bebriss auf Platz fünf für das beste Resultat der drei lettischen Heim-Teams. Die Europameister Oskars Kibermanis/Matiss Miknis wurden drei Hundertstelsekunden dahinter Sechste.

Patrick Baumgartner, Jugend-Olympiasieger von 2012, feierte in Sigulda mit Lorenzo Bilotti auf Rang sieben das beste Weltcup-Resultat seiner Laufbahn.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2020/2021 führt nach dem ersten Rennen Francesco Friedrich (GER 225) vor Johannes Lochner (GER, 210) und Michael Vogt (SUI, 200).

Weitere Informationen, darunter die Athlet:innen-Profile, die Weltcup-Resultate und das Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2020


Photos: IBSF / Viesturs Lacis
>> find more photos on Flickr

2manBob BMW IBSF WCup 1 20 21 Sigulda Friedrich 1 web2manBob BMW IBSF WCup 1 20 21 Sigulda Friedrich 2 web

Related Tags

Themenspezifische News