Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF

Olympiasiegerin Lisa Buckwitz mit erstem Podiumsplatz als Pilotin

Altenberg (GER) Hans-Peter Hannighofer (GER, Männer-Zweierbob), Stephanie Schneider (GER, Frauen-Zweierbob) und der Kanadier Chris Spring (Viererbob) haben die Rennen in Altenberg zum IBSF Europacup 2020/2021 gewonnen.

Beim ersten der zwei Männer-Zweierbob-Rennen siegten Hannighofer/Christian Röder vor dem Jugend-Olympiasieger von 2016 Jonas Jannusch mit Christian Ebert (GER). Platz drei ging an die Kanadier Chris Spring/Mark Mlakar. Für Spring, den WM-Vierten von Whistler 2019, war es nach verletzungsbedingter Pause im letzten Winter das erste internationale Rennen seit fast zwei Jahren.

Das zweite Rennen gewann Hans-Peter Hannighofer mit Anschieber Marcel Kornhardt vor Chris Spring mit Mike Evelyn und den Österreichern Markus Treichl/Gregor Glaboniat.

Im Frauen-Zweierbob gewann die Weltcup-Gesamtsiegerin von 2020 Stephanie Schneider (GER) mit Claudia Schüssler den Europacup von Altenberg. Platz zwei ging an Lisa Buckwitz (GER) mit Cynthia Kwofie. Für Buckwitz, die 2018 in PyeongChang als Anschieberin von Mariama Jamanka Olympia-Gold geholt hatte, war es der erste internationale Podiumsplatz als Bob-Pilotin. Bronze ging in Altenberg an die Kanadierinnen Alysia Rissling/Erica Voss. Auch Pilotin Rissling hatte wie Teamkollege Chris Spring verletzungsbedingt seit März 2019 keine Rennen bestritten.

Im Viererbob ging der Europacup-Sieg in Altenberg an das Team von Chris Spring vor den beiden deutschen Schlitten von Maximilian Illmann und Hans-Peter Hannighofer. ©RWH2021


Photos: IBSF

image00001image00002image00003image00004image00005image00006image00007image00008image00009image00010image00011


Related Tags

Themenspezifische News