Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF/BSD

Nicole Vogt Monobob-Gesamtsiegerin vor Breeana Walker und Marina Silva Tuono

Königssee (GER) Melanie Hasler und Martina Fontanive (beide SUI) haben am Königssee (GER) zeitgleich das Finale der Frauen-Monobob Weltserie 2020/2021 gewonnen. Im letzten Saison-Rennen der Disziplin, die 2022 in Peking erstmals olympisch wird, hatten die beiden Bob-Pilotinnen aus der Schweiz (GER) nach zwei Rennläufen exakt die gleiche Gesamtzeit. Breeana Walker aus Australien, belegte 0,54 Sekunden hinter den Schweizerinnen Platz drei.

Für Melanie Hasler und Martina Fontanive war es am Königssee das jeweils vierte Rennen im Frauen-Monobob und der erste Sieg in der Serie.

Die Frauen-Monobob Weltserie wurde im Winter 2020/2021 bei Rennen aller IBSF-Rennserien ausgetragen, insgesamt gab es 13 Rennen. Am Start beim Saison-Finale waren am Königssee 19 Athletinnen aus 16 Nationen.

Monobob-Gesamtsiegerin wurde mit vier Siegen in Lake Placid und Park City Nicole Vogt (USA, 590 Punkte). Breeana Walker rückte mit ihrem Podiumsplatz am Königssee auf Gesamt-Rang zwei vor, punktgleich mit der Brasilianerin Marina Silva Tuono (beide 502 Punkte). Die Königssee-Siegerinnen Hasler und Fontanive rückten damit auf Gesamt-Rang vier und fünf vor. ©RWH2021

Related Tags

Themenspezifische News