Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Bob-Anschieber Alexander Rödiger, GER; Photo: IBSF / Viesturs Lacis

Altenberg/Oberhof (RWH) Bob-Olympiasieger Francesco Friedrich verstärkt sein Anschieber-Team für den Olympia-Winter 2021/2022 mit dem erfahrenen Alexander Rödiger. Das gaben das Bobteam Friedrich und Alexander Rödiger auf Instagram und Facebook bekannt.

Der 35 Jahre alte Alexander Rödiger gehört zu den erfahrensten Athleten im deutschen Team. Im Dezember 2006 saß der Viererbob-Spezialist erstmals als Anschieber bei einem Weltcup im großen Schlitten. Mit Pilot André Lange, dem Olympiasieger von 2006, wurde Alexander Rödiger in Calgary (CAN) damals Zweiter. Es folgten mehr als 60 Weltcup-Rennen, fast alle im Viererbob, mit 13 Siegen und insgesamt 32 Podiums-Plätzen. 2013 in St. Moritz und 2015 in Winterberg holte Alexander Rödiger mit dem Team von Pilot Maximilian Arndt jeweils WM-Gold im Viererbob. 2010 in Vancouver und 2018 in PyeongChang schob er die Schlitten von André Lange und Nico Walther jeweils zu Olympia-Silber.

Sein bislang letztes Rennen im BMW IBSF Weltcup vor dem Comeback im Friedrich-Team bestritt Alexander Rödiger im Februar 2019 mit Nico Walther – wie bei seiner Premiere in Calgary (CAN) und wieder auf Platz zwei. Nach Platz acht bei der WM 2019 in Whistler (CAN) bremsten ihn langwierige Knie-Probleme aus. Erst im Winter 2020 bestritt Alexander Rödiger wieder das eine oder andere Rennen, unter anderem mit Nachwuchs-Pilot Philipp Zielasko. Ein Start im Friedrich-Schlitten bei den Winterspielen in Peking 2022 wäre der vierte Olympia-Einsatz für Alexander Rödiger – und die Chance auf eine dritte Medaille könnte dann größer nicht sein als beim amtierenden Weltmeister und Olympiasieger. ©RWH2021


Photos: IBSF / Viesturs Lacis

Bobteam Nico Walther Alexander Roediger Viererbob 2019 VL

Related Tags

Themenspezifische News