Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Bob-Pilot Horst Floth (links) und Pepi Bader, Weltmeister 1970 im Zweierbob

Grainau (RWH) Josef „Pepi“ Bader, international erfolgreicher Bob-Anschieber in den 1960er und 1970er Jahren, feiert am 29. Mai seinen 80. Geburtstag. Als Anschieber von Horst Floth gewann der Jubilar in seiner Karriere jeweils Olympia-Silber bei den Winterspielen in Grenoble 1968 und in Sapporo 1972. 1970 wurde das Duo Floth/Bader zudem Weltmeister im Zweierbob. Pepi Bader, der auch in offiziellen Listen mit seinem Spitznahmen geführt wurde, gewann in dem Jahr zudem noch WM-Silber im Viererbob, als er im Team von Wolfgang Zimmerer kurzfristig den verletzten Stefan Gaisreiter ersetzte.

Besonders spannend ist die Geschichte vom Olympia-Silber 1968 in Grenoble. Die vier Läufe hatten zunächst zwei Sieger hervorgebracht. Nach drei Durchgängen lagen die beiden Deutschen Horst Floth und Pepi Bader eine Zehntelsekunde vor Rekord-Weltmeister Eugenio Monti (ITA) und Anschieber Luciano de Paolis. Die beiden Italiener stellten mit einem furiosen Schlusslauf und Bahnrekordzeit genau deren Gesamtzeit ein. Die Jury entschied nach den Statuten des Weltverbandes FIBT, dass bei Zeitgleichheit die beste Einzelzeit entscheiden musste – und damit ging Olympia-Gold an Monti/de Paolis.

Pressemeldung Bob- und Schlittenverband für Deutschland / BSD

Fotos: privat; Pressefoto Werek (header)

Josef Pepi Bader 80.Geburtstag 2


Related Tags