Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Elana Meyers Taylor starts Olympic season with first monobob victory; Photo: IBSF / Viesturs Lacis

Weltmeisterin Kaillie Humphries in Innsbruck Zweite vor Laura Nolte

Innsbruck (RWH) Elana Meyers Taylor aus den USA hat zum Start der Olympia-Saison 2021/2022 ihren ersten Sieg in der Frauen-Monobob Weltserie gefeiert. Beim BMW IBSF Weltcup in Innsbruck (AUT) entschied die Bob-Pilotin ein ausgesprochen spannendes Rennen mit Bestzeit in beiden Läufen für sich.

Nach dem ersten Durchgang lagen Meyers-Taylor und die WM-Dritte Laura Nolte (GER) zeitgleich und mit jeweils Bahnrekord-Zeit (55,25 Sekunden) in Führung, Weltmeisterin Kaillie Humphries (USA) folgte 0,02 Sekunden dahinter. Im zweiten Rennlauf fuhr Elana Meyers Taylor dann erneut die Lauf-Bestzeit und feierte mit Teamkollegin Humphries auf Rang zwei (0,13 Sekunden zurück) einen Doppel-Erfolg für das US-Team. Laura Nolte (0,14 Sekunden zurück) wurde in Innsbruck Dritte.

28 Schlitten aus 19 Nationen waren ein Rekord-Starterfeld für die Frauen-Monobob Weltserie beim BMW IBSF Weltcup. In den Top Ten waren in Innsbruck Athletinnen aus sieben Nationen vertreten.

Bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking ist die Disziplin Frauen-Monobob erstmals olympisch.

Weitere Informationen, darunter die Athlet:innen-Profile und die Resultate gibt es auf ibsf.org. Fotos für redaktionelle Zwecke gibt es auf Flickr. ©RWH2021 


Photos: IBSF / Viesturs Lacis

BMW IBSF WCup 21 22 INN 1 WMono Elana MTBMW IBSF WCup 21 22 INN 1 WMono Elana MT 2 webBMW IBSF WCup 21 22 INN 1 WMono NolteBMW IBSF WCup 21 22 INN 1 WMono podium web

                                                                                                      

Related Tags

Themenspezifische News