Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Europameisterin Nolte beim BMW IBSF Weltcup mit zweiten Sieg im zweiten Rennen; Photo: IBSF / Viesturs Lacis

Kim Kalicki in Innsbruck auf Platz zwei, Christine de Bruin wird Dritte

Innsbruck (RWH) Nolte – Kalicki – De Bruin: Das Zweierbob-Podium beim zweiten BMW IBSF Weltcup 2021/2022 in Innsbruck (AUT) ist das gleiche wie beim Auftakt in den Olympia-Winter.

Europameisterin und Juniorenweltmeisterin Laura Nolte (GER) feierte auf dem Olympia-Eiskanal in Igls oberhalb von Innsbruck ihren sechsten Sieg im insgesamt 13. Zweierbob-Weltcup. Diesmal mit Deborah Levi als Anschieberin verwies die 23-Jährige ihre Teamkolleginnen, die WM-Zweite Kim Kalicki mit Leonie Fiebig (GER, 0,06 Sekunden zurück), knapp auf den zweiten Rang.

Rang drei ging beim BMW IBSF Weltcup in Innsbruck, ebenfalls wie beim Auftakt in der Vorwoche, an die WM-Dritte von 2019 und 2020 Christine de Bruin aus Kanada mit Kristen Bujnowski (0,15 Sekunden zurück).

Olympiasiegerin Mariama Jamanka hatte erstmals Alexandra Burghardt als Anschieberin im Team. Mit der Sprintstaffel-Halbfinalistin der Olympischen Spiele in Tokyo im Sommer 2021 kam Jamanka, die Weltmeisterin von 2019, in Innsbruck auf Rang vier.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup führt im Frauen-Zweierbob Laura Nolte (GER, 450 Punkte) vor Kim  Kalicki (GER, 420) und Christine de Bruin (CAN, 400).

Weitere Informationen, darunter die Athlet:innen-Profile und die Resultate gibt es auf ibsf.org. Fotos für redaktionelle Zwecke gibt es auf Flickr. ©RWH2021 

Photos: IBSF / Viesturs Lacis

BMW IBSF WCup 21 22 INN 2 2womBob NolteBMW IBSF WCup 21 22 INN 2 2womBob Nolte LeviBMW IBSF WCup 21 22 INN 2 2womBob Nolte StartBMW IBSF WCup 21 22 INN 2 2womBob podium


Related Tags

Themenspezifische News