Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Schweizer Jonas Frei verteidigt WM-Gold im Para-Bob, Photos: IBSF / Girts Kehris

Flavio Menardi gewinnt Silber vor Christopher Stewart mit Bronze

Lillehammer (RWH) Para-Bob-Athlet Jonas Frei aus der Schweiz hat bei den IBSF Para-Sport Weltmeisterschaften 2022 seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigt. In Lillehammer in Norwegen hatte der 24-Jährige nach vier Rennläufen über zwei WM-Tage die beste Gesamtzeit und gewann seinen dritten Titel im Winter 2021-2022: Zuvor hatte Jonas Frei bereits den Gesamtsieg im IBSF Para-Sport Weltcup sowie Gold bei den Europameisterschaften geholt.

Silber gewann bei den Para-Sport Weltmeisterschaften überraschend Flavio Menardi aus Italien (0,53 Sekunden zurück). Der 21-Jährige, jüngster Starter im Feld, lag nach dem ersten WM-Rennlauf noch auf Platz elf, fuhr im zweiten Durchgang Lauf-Bestzeit und setzte seine Aufholjagd am zweiten WM-Tag mit zwei weiteren guten Läufen bis auf Platz zwei fort.

WM-Bronze sicherte sich in Lillehammer Christopher Stewart (0,68 Sekunden zurück). Für den 48 Jahre alten Schweizer, Europameister von 2019, ist es die erste WM-Medaille.

Corie Mapp aus Großbritannien, Para-Sport Europameister von 2020 und Führender nach dem ersten WM-Lauf in Lillehammer, verpasste am Ende die Medaillen-Ränge um vier Hundertstelsekunden und wurde Vierter. ©RWH2022


Photos: IBSF / Girts Kehris

Para Sport WM 2022 Lillehammer Jonas Frei GoldPara Sport WM 2022 Lillehammer Podium

Related Tags

Themenspezifische News