Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Bob-Pilot Benjamin Maier hört auf, Photos: IBSF / Viesturs Lacis

Innsbruck (RWH) Bob-Pilot Benjamin Maier aus Österreich, 2021 WM-Zweiter und Gesamtweltcup-Zweiter im Viererbob, beendet seine Laufbahn als Athlet. Wie der Österreichische Bob- und Skeleton-Verband ÖBSV berichtet, hatte der 28-Jährige Nationaltrainer Wolfgang Stampfer über seine Entscheidung informiert. „ Er hat schon sehr viele Athletenjahre hinter sich, hätte jedoch vom Alter her noch locker bis zu den nächsten Olympischen Spielen weiterfahren können. Für uns bedeutet sein nahender Abgang einen herben Verlust“, sagte Stampfer in der Meldung des Verbands. Demnach plant Benjamin Maier nun, ein Medizinstudium aufzunehmen.  

Benjamin Maier gewann 2012 in Innsbruck Silber bei den Olympischen Jugend-Winterspiele auf seiner Heimbahn in Innsbruck-Igls. Neben WM-Silber holte der Österreicher vier EM-Medaillen und 18 Podestplätze im  BMW IBSF Weltcup. Bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking belegte er im Zweierbob Platz fünf.

Generell spielt der Bob- und Skeleton-Sport in der Familie Maier eine große Rolle: Vater Manfred Maier ist Koordinator des Entwicklungs-Programms beim Internationalen Bob & Skeleton Verband IBSF. Bruder Samuel ist Skeleton-Athlet und holte 2021 in Innsbruck mit Platz drei seinen ersten Podestplatz im BMW IBSF Weltcup. Bruder Raphael (29) war ebenfalls im Skeleton-Sport aktiv und war als Trainer der Belgierin Kim Meylemans der jüngste Coach im BMW IBSF Weltcup 2021/2022.  Verheiratet ist Benjamin Maier mit der früheren kanadischen Skeleton-Athletin Elisabeth Maier (geb. Vathje). Die beiden haben einen gemeinsamen Sohn.

„Das ist ein herber Verlust” (bobskeleton.at)

Benni Maier 1 VLBenni Maier 2 VLBenni Maier 3 VLBenni Maier 4 VLBenni Maier 5 VL

Related Tags

Themenspezifische News