Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF
Alexander Tretyakov Zweiter vor Sungbin Yun

Königssee (RWH) Weltcup-Sieg Nummer 40 für Martins Dukurs: Der Skeleton-Pilot aus Lettland, Weltcup-Titelverteidiger und Gesamtsieger der vergangenen sechs Winter, feierte beim BMW IBSF Weltcup am Königssee (GER) den 40. Weltcup-Sieg seiner Karriere.
Dukurs, Weltmeister 2011, 2012 und 2015, lieferte sich mit dem Zweitplatzierten Alexander Tretyakov aus Russland (0,43 Sekunden zurück), dem Olympiasieger von 2014, eine Jagd auf den Bahnrekord, den der Lette im zweiten Lauf mit der neuen Bestmarke von 50,03 Sekunden um mehr als sechs Zehntelsekunden verbesserte. Sungbin Yun aus Korea (0,88 Sekunden zurück) kam als Dritter erstmals in diesem Winter auf das Weltcup-Podest.
Seine bislang beste Platzierung im BMW IBSF Weltcup feierte am Königssee Mattia Gaspari aus Italien auf Rang zehn. Dave Greszczyszyn aus Kanada fuhr auf einem Schlitten mit dem Konterfei seines Großvaters, der am Renn-Tag seinen 100. Geburtstag feiert, auf Rang neun zu einem der besten Resultate seiner Laufbahn.
In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2015/2016 führt weiter Martins Dukurs (LAT, 675 Punkte) vor Alexander Tretyakov (RUS, 630). Axel Jungk (GER, 578), Am Königssee auf Rang sechs, ist Gesamt-Dritter.
Die vollständigen Ergebnislisten mit allen Lauf- und Gesamtzeiten sowie den aktuellen Weltcupstand finden Sie auf www.ibsf.org via Twitter (@IBSFsliding) sowie über die offizielle IBSF-Seite und die IBSF-Gruppe auf Facebook. ©RWH2015-2016

Related Tags

Themenspezifische News