Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Patrick Hendrick
Marina Gilardoni mit Startrekord und Rang zwei, Laura Deas wird Dritte

Lake Placid (RWH) Skeleton-Pilotin Anne O’Shea aus den USA hat beim BMW IBSF Weltcup in Lake Placid ihren ersten Weltcup-Sieg gefeiert. Vor heimischen Publikum verwies die Nordamerika-Cup-Gesamtsiegerin von 2009 die Schweizerin Marina Gilardoni (0,09 Sekunden zurück) auf Rang zwei, das bislang beste Weltcup-Resultat der EM-Vierten von 2015. Hinter Gilardoni, die nach dem ersten Lauf in Lake Placid noch zeitgleich mit Laura Deas (GBR) geführt hatte und im zweiten Durchgang einen neuen Startrekord (5,19 Sekunden) aufstellte, belegte die Britin Deas, Auftakt-Siegerin von Altenberg, in Lake Placid Rang drei (0,25 Sekunden zurück).
Das beste Resultat ihrer Laufbahn feierte in Lake Placid Jaclyn Narracott aus Australien. Die 25-Jährige, die bislang Rang 17 in Calgary als bestes Weltcup-Resultat zu verzeichnen hatte, belegte nach dem ersten Durchgang und dem besten Lauf ihrer Karrriere Rang vier im Zwischen-Klassement und wurde am Ende Siebte.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2015/2016 führt nach dem vierten von acht Rennen weiter Tina Hermann (GER, 852 Punkte). Die Deutsche fuhr im zweiten Lauf von Lake Placid noch von Rang neun auf Rang vier. Gesamt-Zweite ist Junioren-Olympiasiegerin und Vize-Weltmeisterin Jacqueline Lölling (GER, 780), die in Lake Placid Achte wurde. Laura Deas (GBR, 761) geht als Dritte in die zweite Saison-Hälfte.

Die vollständigen Ergebnislisten mit allen Lauf- und Gesamtzeiten sowie den aktuellen Weltcupstand finden Sie auf www.ibsf.org, via Twitter (@IBSFsliding) sowie über die offizielle IBSF-Seite und die IBSF-Gruppe auf Facebook. ©RWH2015-2016

Related Tags

Themenspezifische News