Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Nancie Battaglia
Olympiasiegerin Lizzy Yarnold wird Zweite, Mirela Rahneva überrascht mit Rang drei

Lake Placid (RWH) Skeleton-Athletin Janine Flock aus Österreich ist die Siegerin beim zweiten Saison-Rennen zum BMW IBSF Weltcup 2016/2017. In Lake Placid (USA) setzte die Europameisterin und WM-Zweite einen neuen Startrekord (54,84 Sekunden) und holte ihren dritten Weltcup-Sieg.
0,81 Sekunden hinter der Siegerin kam Olympiasiegerin Lizzy Yarnold aus Großbritannien auf Rang zwei und feierte den ersten Podiumsplatz ihrer Comeback-Saison.
Auf Rang drei und vier überraschten in Lake Placid zwei Athetinnen, die in diesem Winter ihre erste Saison im BMW IBSF Weltcup fahren. Aufs Podium schaffte es dabei erstmals die Kanadierin Mirela Rahneva (1,15 Sekunden zurück), die Dritte wurde. Auf Rang vier kam knapp dahinter Anna Fernstädt aus Deutschland (1,19 Sekunden zurück), die damit vier Plätze besser war, als bei ihrem Debüt-Weltcup in Whistler (CAN).
In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2016/2017 übernahm Lizzy Yarnold (GBR, 402 Punkte) die Führung. Jacqueline Lölling aus Deutschland (394), in Lake Placid Fünfte, folgt auf Platz zwei in der Gesamtwertung. Dritte ist Elisabeth Vathje aus Kanada (385). Die Auftakt-Siegerin von Whistler kam in Lake Placid auf Rang acht. ©RWH2016-2017

Related Tags

Themenspezifische News