Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Getty Images
Mirela Rahneva in Innsbruck Zweite vor Janine Flock

Innsbruck (RWH) Erster Saisonsieg für die Titelverteidigerin: Skeleton-Pilotin Tina Hermann aus Deutschland hat den BMW IBSF Weltcup in Innsbruck-Igls (AUT) gewonnen und stand damit zum ersten Mal in diesem Winter ganz oben auf dem Weltcup-Podium. Mit Lauf-Bestzeit im zweiten Durchgang verwies die Gesamtsiegerin der letzten Saison die Kanadierin Mirela Rahneva (0,16 Sekunden zurück) auf Platz zwei. Rang drei ging in Innsbruck an Lokalmatadorin Janine Flock (AUT, 0,24 Sekunden zurück). Für die WM-Zweite war es der vierte Podiumsplatz des vor-olympischen Winters.

Die Russin Elena Nikitina verpasste auf Rang vier (0,28 Sekunden zurück) das Podium nur um vier Hundertstelsekunden, feierte aber ihr bestes Resultat seit zwei Jahren. Im Januar 2015 hatte die Olympia-Dritte in Altenberg Rang drei belegt.

Jane Channell aus Kanada gelang in Innsbruck ihr bestes Saison-Resultat. Die Gesamtweltcup-Dritte von 2016 wurde Sechste.

Vor dem Weltcup-Finale und Olympia-Test in PyeongChang (KOR) im März, nach den BMW IBSF Weltmeisterschaften, führt in der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup weiter Jacqueline Lölling (GER, 1366). Der Vorsprung der WM-Zweiten von 2016 ist nach Rang neun in Innsbruck allerdings auf 25 Punkte zusammengeschrumpft. Weltmeisterin Tina Hermann (GER, 1341) ist nach ihrem ersten Saisonsieg nun Gesamt-Zweite vor Janine Flock (AUT, 1321). ©RWH2017

Photo: Getty Images

Related Tags

Themenspezifische News