Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Viesturs Lacis
Sungbin Yun in Lake Placid Zweiter vor Alexander Tretiakov

Lake Placid (RWH) Skeleton-Pilot Martins Dukurs aus Lettland hat das Auftakt-Rennen zum BMW IBSF Weltcup 2017/2018 gewonnen. In Lake Placid (USA) siegte der Weltmeister und Weltcup-Titelverteidiger mit 0,11 Sekunden Vorsprung vor Sungbin Yun aus Korea, dem Gastgeberland der Olympischen Winterspiele 2018 in PyeongChang. Hinter Yun, der in den letzten beiden Wintern jeweils Zweiter der Weltcup-Gesamtwertung war, belegte Olympiasieger Alexander Tretiakov (0,17 Sekunden zurück) aus Russland Rang drei.
Für die größte Überraschung des Auftakt-Weltcups sorgte Debütant Wenqiang Geng aus China. Der erste Weltcup-Starter überhaupt aus dem Gastgeberland der übernächsten Olympischen Winterspiele im Jahr 2022 in Peking beendete sein erstes Rennen im BMW IBSF Weltcup auf Rang sieben.
Mattias Guggenberger aus Österreich feierte zum Start in die Olympia-Saison auf Platz neun sein bestes Resultat der letzten zwei Jahre.
In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2017/2018 führt nach dem ersten von acht Saison-Rennen im Olympia-Winter Martins Dukurs (LAT, 225), der in diesem Winter seinen insgesamt neunten Gesamtsieg in Folge feiern könnte. Zweiter ist Sungbin Yun (KOR, 210) vor Alexander Tretiakov (RUS, 200). ©RWH2017

Photo credit: IBSF/Viesturs Lacis

Related Tags

Themenspezifische News