Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF/Viesturs Lacis
Elisabeth Vathje Zweite vor Elena Nikitina

Winterberg (RWH) Weltcup-Titelverteidigerin Jacqueline Lölling aus Deutschland hat in Winterberg (GER) das vierte Rennen zum BMW IBSF Weltcup 2017/2018 gewonnen. Vor heimischer Kulisse und mit lautstarker Unterstützung ihrer Fans an der Bahn fuhr die Weltmeisterin in beiden Läufen Bestzeit und verwies Vorjahressiegerin Elisabeth Vathje aus Kanada (0,24 Sekunden zurück) und die Russin Elena Nikitina (0,25 Sekunden zurück) auf die Plätze zwei und drei. Nikitina ver besserte im zweiten Durchgang ihren eigenen Bahnrekord aus nun 5,12 Sekunden.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2017/2018 baute Jacqueline Lölling (GER, 810 Punkte) zur Saison-Halbzeit nach vier von acht Rennen und ihrem zweiten Sieg ihre Führung weiter aus. 

Elisabeth Vathje (CAN, 756), die WM-Dritte von 2015, rückt von Rang drei auf Platz zwei vor. Tina Hermann (GER, 738), Fünfte in Winterberg, geht als Gesamt-Dritte in die zweite Hälfte der Olympia-Saison. 

Weitere Informationen sowie die Ergebnisliste und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2017

Stimmen

Jacqueline Lölling (GER, Weltmeisterin, Europameisterin und Weltcup-Gesamtsiegerin 2017)

„Die Unterstützung meiner Fans an der Bahn ist nur positiv für mich. ICh weiß noch, bei meinem ersten Rennen hier war das ungewohnt, aber jetzt pusht mich das und Winterberg ist der schönste Weltcup.“

Elisabeth Vathje (CAN, WM-Dritte 2015)

„Mit dem Schnee war der erste Lauf schon wirklich eine Herausforderung. Aber mein Material läuft in Winterberg immer gut, der Schlitten fliegt!“

Elena Nikitina (RUS, WM-Dritte 2016)

‚Das war ein gutes Rennen. Ich bin wirklich glücklich.“

Photo: IBSF/Viesturs Lacis

Related Tags

Themenspezifische News