Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF/Viesturs Lacis
Sungbin Yun Weltcup-Zweiter, EM-Silber an Nikita Tregubov, Axel Jungk mit Bronze

Innsbruck (RWH) Skeleton-Athlet Martins Dukurs aus Lettland hat sein goldenes Weltcup-Jubiläum mit dem Gewinn des EM-Titels gekrönt: Beim BMW IBSF Weltcup in Innsbruck (AUT) gewann der Skeleton-Athlet aus Lettland sein insgesamt 50. Weltcup-Rennen und feierte bei der gleichzeitigen EM-Wertung den neunten Titel in Folge seit 2010.

Der erste Weltcup-Sieg von Martins Dukurs steht am 8. Februar 2008 beim damaligen Saison-Finale in den Ergebnis-Listen – auch damals war Winterberg (GER) der Schauplatz. In den knapp zehn Jahren seitdem wurde der jetzt 33-Jährige zum erfolgreichsten Skeleton-Athleten aller Zeiten: Neben den nun 50 Siegen in insgesamt 79 Weltcup-Rennen stand er noch weitere 16 Mal auf dem Podium und holte acht Mal in Folge seit 2010 den Weltcup-Gesamtsieg. Die erfolgreichsten Winter hatte Martins Dukurs 2012/2013 sowie 2015/2016 mit jeweils sieben Siegen und einem zweiten Platz.

Den zweiten Platz in der Weltcup-Wertung von Innsbruck sicherte sich Sungbin Yun aus Korea (0,15 Sekunden zurück) vor Junioren-Weltmeister Nikita Tregubov aus Russland (0,49 Sekunden zurück), der damit EM-Silber gewann.

Vize-Weltmeister Axel Jungk aus Deutschland sicherte sich mit Weltcup-Rang vier EM-Bronze.

Der Brite Marcus Wyatt kam bei seinem Weltcup-Debüt überraschend auf Rang zehn und belegte in der EM-Wertung Platz sieben.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2017/2018 verteidigte Sungbin Yun (KOR, 1095 Punkte) nach fünf von acht Rennen seine Führung vor Titelverteidiger Martins Dukurs (LAT, 1046). Tomass Dukurs (LAT, 928), Sechster in Innsbruck, ist derzeit Gesamt-Dritter.

Weitere Informationen sowie die Ergebnislisten für Weltcup und EM und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2017



Martins Dukurs (LAT, Europameister 2010-2018, Weltcup-Gesamtsieger 2010-2017)

„Dass ich mal meinen 50. Weltcup-Sieg feiern würde, hätte ich am Anfang meiner Karriere wirklich nicht gedacht. Ich schaue von Rennen zu Rennen und bin froh, dass ich und auch meine Familie das immer so geschafft haben.“



Sungbin Yun (KOR, WM-Dritter 2016, Gesamtweltcup-Zweiter 2016 und 2017)

„Ich bin mit dem Ergebnis und mit meinen Fahrten heute nicht ganz zufrieden. Aber es war ein knappes Rennen und das mag ich. Jetzt mache ich erstmal eine kleine Pause und dann steht ja schon wieder der Weltcup in Altenberg auf dem Programm.“



Nikita Tregubov (RUS, Junioren-Weltmeister 2015, 2016 und 2017, EM-Zweiter 2018)

„Ich bin sehr froh über dieses Resultat. Ich habe seit heute Nacht starke Magen-Probleme und hatte dadurch kaum Energie. Darum freue ich mich umso mehr über EM-Silber.“

Photo: IBSF/Viesturs Lacis

Related Tags

Themenspezifische News