Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: Swiss Sliding
St. Moritz (RWH) – Matthias Biedermann ist ab dem 1. Juli nicht mehr Sparten-Chef und Cheftrainer für Skeleton in der Schweiz. Das meldet der Verband Swiss Sliding.

Matthias Biedermann war selbst als Skeleton-Pilot für Deutschland am Start. 2003, 2005 und 2006 gewann er jeweils Silber bei den Junioren-Weltmeisterschaften und holte 2004 EM-Bronze. Seine beste Platzierung im Skeleton-Weltcup war Rang zwei in Cesana (ITA) im Jahr 2005.

2010 wechselte der heute 35-Jährige als Coach zu den Skeleton-Athleten aus Lettland. Unter seiner Regie holte Pilot Martins Dukurs bis 2016 zwei Mal Olympia-Silber, vier WM-Titel, sieben Mal EM-Gold – 2016 zeitgleich mit seinem Bruder Tomass Dukurs - und alle sieben Gesamtsiege im Weltcup.

Für Swiss Sliding war Mattias Biedermann diesmal seit 2016 tätig. Während seiner ersten Trainer-Zeit für die Schweizer Skeleton-Piloten gewann sein Pilot Gregor Stähli 2009 WM-Gold. ©RWH2018

www.swiss-sliding.ch

Photo: Swiss Sliding

Related Tags

Themenspezifische News