Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Innsbruck (RWH) Die Skeleton-Athletinnen und –Athleten bestreiten den Auftakt zum IBSF Europacup 2018/2019. Die ersten Trainings im Olympia-Eiskanal Innsbruck beginnen am 13.November, die ersten zwei Rennen stehen am 16. und 17. November auf dem Programm.

Hier sind einige Zahlen und Fakten:

-          Der IBSF Europacup ist teilweise getrennt in eine Skeleton-und eine Bob-Tour. 

-          Die Skeleton-Athleten beginnen in Innsbruck, der Bob-Europacup startet in Altenberg (6.-8. Dezember)

-          Bei Rennserien wie dem IBSF Europacup trifft man die jüngeren und zukünftigen Stars des Bob- und Skeleton-Sports: Viele Athleten beginnen hier ihre Laufbahn, bevor sie sich für ihre nationalen Weltcup-, WM- oder Olympia-Teams qualifizieren.

-          Beim ersten IBSF Skeleton-Europacup 2018/2019 in Innsbruck sind derzeit 64 Athletinnen und Athleten aus 19 Nationen angemeldet.

-          Auch wenn es "Europacup“ heißt, können alle Nationen mit je bis zu vier Skeleton-Athletinnen und –Athleten teilnehmen. Für Nationen außerhalb Europas sind nur je maximal zwei Athletinnen/Athleten erlaubt.

-          Die Europacup-Gesamtsieger 2018 waren Brogan Crowley (GBR, Frauen- Skeleton) und Krists Netlaus (LAT, Männer-Skeleton). 

-          Zum ersten Mal werden in dieser Saison die Junioren-Europameister im Rahmen des Europacups im Race-in-race-Modus ermittelt. Das letzte Europacup-Rennen am 26. Januar 2019 in Sigulda (LAT) wird dabei für die Skeleton-Juniorinnen und Junioren aus Europa gleichzeitig als kontinentale Meisterschaft gewertet. 

-          Der Zeitplan des IBSF Europacup Skeleton 2018/2019 (PDF)

Related Tags

Themenspezifische News