Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Bath (RWH) Skeleton-Athletin Laura Deas aus Großbritannien, die bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang die Bronzemedaille gewonnen hatte, wird den Auftakt zum BMW IBSF Weltcup 2018/2019 in Sigulda (LAT, 7.-9. Dezember) verpassen. Wie der Verband British Bobsleigh & Skeleton mitteilte, erlitt die 30-Jährige bei einem Sturz im Training eine Gehirnerschütterung, plant jedoch, zum zweiten Weltcup-Rennen in Winterberg (GER, 14.-16. Dezember) wieder dabei zu sein.

Laura Deas war im November im IBSF Interkontinental Cup in die nacholympische Saison gestartet und hatte in vier Rennen zwei Siege und zwei zweite Plätze gefeiert. ©RWH2018

Related Tags

Themenspezifische News