Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Elisabeth Maier in Sigulda Zweite vor Tina Hermann

Sigulda (RWH) Der erste Weltcup-Sieg im Frauen-Skeleton im Winter 2018/2019 geht nach Russland. Europameisterin Elena Nikitina gewann den ersten BMW IBSF Weltcup der Saison in Sigulda (LAT) mit neuem Bahnrekord (52,51 Sekunden) im ersten Durchgang. Rang zwei belegte Elisabeth Maier (geb. Vathje, 0,30 Sekunden zurück) aus Kanada, die Gesamtweltcup-Dritte des letzten Winters. Die Deutsche Tina Hermann (0,48 Sekunden zurück), Weltmeisterin von 2016, kam in Sigulda auf Rang drei.

Die Olympia-Zweite Jacqueline Lölling (GER), Weltmeisterin und Titelverteidigerin im BMW IBSF Weltcup, beendete das erste Saison-Rennen auf Rang fünf.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2018/2019 führt nach dem ersten von acht Rennen Elena Nikitina (RUS, 225 Punkte) vor Elisabeth Maier (CAN, 210) und Tina Hermann (GER, 200).

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2018


Photos: IBSF / Viesturs Lacis
BMW IBSF WCup Sigulda WomSkel Nikitina helmet 1000 600

Related Tags

Themenspezifische News