Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Elena Nikitina Zweite vor Jacqueline Lölling

Innsbruck (RWH) Skeleton-Athletin Janine Flock aus Österreich hat beim BMW IBSF Weltcup in Innsbruck (AUT) ihren dritten EM-Titel nach 2014 und 2016 gefeiert. Im Olympia-Eiskanal Igls hatte die Olympia-Vierte 0,43 Sekunden Vorsprung auf Titelverteidigerin Elena Nikitina aus Russland. Für Janine Flock war es der erste Weltcup-Sieg überhaupt auf ihrer Heimbahn und die siebte Medaille bei Europameisterschaften.

Die Olympia-Zweite Jacqueline (GER, 0,45 Sekunden zurück) wurde beim BMW IBSF Weltcup in Innsbruck Dritte und gewann EM-Bronze.

Valentina Margaglio aus Italien feierte in Innsbruck ihr mit Abstand bestes Resultat: Im BMW IBSF Weltcup kam die 25-Jährige auf Platz zehn und belegte in der EM-Wertung Rang neun. In ihren zwei Weltcup-Starts zuvor hatte Valentina Margaglio jeweils Rang 20 belegt.

Auch Madelaine Smith (GBR) war nie zuvor besser in Weltcup oder EM. Die Britin belegte in Innsbruck die Plätze acht bzw. sieben. Sogar eine Medaille war für Madelaine Smith in Reichweite: Nach dem ersten Rennlauf hatte sie überraschend Rang vier belegt.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2018/2019 baute Elena Nikitina (RUS, 852 Punkte) ihre Führung vor Titelverteidigerin Jacqueline Lölling (GER, 819) leicht aus. Tina Hermann (GER, 794) die im zweiten Rennlauf von Innsbruck noch von Platz sieben auf Rang vier gefahren war, ist derzeit Gesamt-Dritte.

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2019

Related Tags

Themenspezifische News