Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Lake Placid (RWH) Junioren-Weltmeisterin Anna Fernstädt (CZE) und Seunggi Jung aus Korea sind die Gesamtsieger des IBSF Interkontinental-Cup 2018/2019.

Im Frauen-Skeleton stand Anna Fernstädt, die im letzten Winter noch für das deutsche Team startend Junioren-Weltmeisterin wurde, mit zwei Mal Platz drei in Lake Placid (USA) an der Spitze der Gesamtwertung. Bei der Siegerehrung erklang dann zum ersten Mal im Skeleton-Sport die tschechische Nationalhymne. Jugend-Olympiasiegerin Ashleigh Pittaway aus Großbritannien feierte in Lake Placid ihren ersten Sieg in der Rennserie und beendete den IBSF Interkontinental-Cup 2018/2019 auf Platz zwei vor Megan Henry aus den USA.

Bei den Männern wurde der Koreaner Seunggi Jung mit den Plätzen drei und zwei bei der letzten Station in Lake Placid ICC-Gesamtsieger. Platz zwei ging an den Briten Craig Thompson, Jisoo Kim (KOR) wurde Gesamt-Dritter.

Sieger der Rennen Nummer sieben und acht in Lake Placid wurden Titelverteidiger Felix Keisinger (GER) bei den Männern sowie Ashleigh Pittaway (GBR) und Susanne Kreher (GER) bei den Frauen. ©RWH2019

Related Tags

Themenspezifische News