Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Weltmeister Martins Dukurs in Lake Placid Zweiter vor Olympiasieger Sungbin Yun

Lake Placid (RWH) Die Skeleton-Olympiasieger Alexander Tretiakov (RUS, 2014) und Sungbin Yun (KOR, 2018) bleiben beim Kampf um die Weltcup-Spitze weiter auf Augenhöhe. Ein einziger Punkte trennte den Führenden Yun vor dem BMW IBSF Weltcup in Lake Placid (USA) von Tretiakov auf Rang zwei. Mit seinem dritten Saison-Sieg in Lake Placid schob sich der Russe jedoch wieder am Koreaner vorbei und geht mit 24 Zählern Vorsprung in die zwei letzten Rennen des Weltcup-Winters in Calgary (CAN, 22.-24. Februar).

0,14 Sekunden Vorsprung hatte Alexander Tretiakov nach zwei Rennläufen in Lake Placid vor Weltmeister Martins Dukurs aus Lettland, den achtmaligen Weltcup-Gesamtsieger. Sungbin Yun (KOR, 0,25 Sekunden zurück) beendete das Rennen auf Platz drei.

US-Athlet Greg West feierte vor heimischer Kulisse auf Rang acht das beste Resultat seiner Laufbahn.

Junioren-Weltmeister und Interkontinentalcup-Gesamtsieger Felix Keisinger aus Deutschland war im ersten Rennlauf von Lake Placid der schnellste Starter. Der 21-Jährige schlug dabei sogar die beiden Olympiasieger Tretiakov und Yun. Bei seinem dritten Weltcup wurde Felix Keisinger an Ende Elfter.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2018/2019 Holte sich Alexander Tretiakov (RUS, 1269 Punkte) die Führung von Weltcup-Titelverteidiger Sungbin Yun (KOR, 1245) zurück. Gesamt-Dritter bleibt der Olympia-Zweite Nikita Tregubov (RUS, 1161). Der in Lake Placid Vierter wurde.

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2019

Related Tags

Themenspezifische News