Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Olympiasieger Sungbin Yun Zweiter vor Weltmeister Martins Dukurs

Calgary (RWH) Saisonsieg Nummer vier hat Skeleton-Athlet Alexander Tretiakov aus Russland einen Schritt näher an seinen zweiten Weltcup-Gesamtsieg gebracht. Beim siebten von acht Rennen zum BMW IBSF Weltcup 2018/2019 lieferte sich der Olympiasieger von 2014 ein knappes Rennen mit Olympiasieger und Weltcup-Titelverteidiger Sungbin Yun (0,13 Sekunden zurück) aus Korea und Weltmeister Martins Dukurs (0,16 Sekunden zurück) aus Lettland, die in Calgary (CAN) die Plätze zwei und drei belegten.

Vor heimischem Publikum feierte Dave Greszczyszyn aus Kanada auf Platz sechs sein bestes Weltcup-Resultat im Winter 2018/2019.

Zehn Jahre nach seinem ersten Gesamtsieg im Winter 2008/2009 braucht Alexander Tretiakov (RUS, 1494 Punkte) im achten Rennen noch 187 Punkte, also mindestens Platz vier, um seinen zweiten Titel sicher zu haben. Gesamt-Zweiter im BMW IBSF Weltcup ist derzeit Sungbin Yun (KOR, 1455). Auf Rang drei folgt Nikita Tregubov (RUS, 1345), der in Calgary Fünfter wurde.

Das Weltcup-Finale im Männer-Skeleton steht in Calgary am Sonntag (24. Februar, 8.30 Uhr Ortszeit / 16.30 Uhr MEZ) auf dem Programm.

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2019

Related Tags

Themenspezifische News