Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis
Nikita Tregubov nach zwei Läufen Zweiter vor Tomass Dukurs

Whistler (RWH) Titelverteidiger Martins Dukurs aus Lettland nimmt zur Halbzeit der BMW IBSF Weltmeisterschaften 2019 Kurs auf seinen sechsten WM-Titel im Männer-Skeleton.

Im Whistler Sliding Center in Kanada fuhr der Olympia-Zweite von 2010 und 2014 im zweiten Lauf Bahnrekord (51,91 Sekunden) und hat 0,37 Sekunden Vorsprung auf Nikita Tregubov. Der Russe hatte 2018 in PyeongChang Olympia-Silber gewonnen. Tomass Dukurs (LAT, 0,48 Sekunden zurück), der ältere der beiden Dukurs-Brüder, geht als Dritter in den Final-Tag am Freitag (8. März, 9 Uhr Ortszeit / 18 Uhr MEZ).

Weltcup-Gesamtsieger Alexander Tretiakov aus Russland, der im ersten Rennlauf seinen eigenen olympischen Startrekord von den Winterspielen 2010 (4,48 Sekunden) eingestellt hatte, ist nach zwei von vier WM-Läufen Vierter vor Christopher Grotheer (GER). Der Deutsche hatte nach dem ersten Rennlauf sogar überraschend auf Rang zwei gelegen. Olympiasieger Sungbin Yun aus Korea rundet die Top-Sechs nach dem ersten WM-Tag ab.

Auf dem Weg zu Top-Ten-Plätzen beim WM-Debüt sind in Whistler Interkontinentalcup-Gesamtsieger Seunggi Jung aus Korea als Achter des Zwischen-Klassements, US-Athlet Austin Florian als Neunter und auch Junioren-Weltmeister Felix Keisinger (GER).

Weitere Informationen sowie die WM-Resultate gibt es auf ibsf.org. ©RWH2019

Related Tags

Themenspezifische News