Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF / Roland Gruber

Susanne Kreher und Marcus Wyatt mit neuen Bahnrekorden in Sochi

Sochi (RWH) Mit dem Auftakt zum Interkontinental-Cup 2019/2020 in Sochi (RUS) war der Internationale Bob & Skeleton Verband IBSF erstmals seit dem Weltcup-Finale 2015 wieder auf der Olympiabahn von 2014 zu Gast. Insgesamt 38 Athlet*innen aus 15 Nationen waren bei den beiden ersten Rennen des Winters am Start.

Im Frauen-Skeleton gingen beide Siege an die deutsche Athletin Susanne Kreher. Im ersten Rennen hatte die 20-Jährige einen Vorsprung von 0,04 Sekunden vor der russischen Lokalmatadorin Renata Khuzina. Im zweiten Lauf lag Susanne Kreher 0,35 Sekunden vor Khuzina. Mit 57,03 Sekunden hält Susanne Kreher nun auch den aktuellen Bahnrekord. Die dritten Plätze in Sochi gingen an Alena Frolova (RUS) im ersten und Madelaine Smith (GBR) im zweiten Rennen.

Christopher Grotheer aus Deutschland, WM-Vierter und Team-Weltmeister 2019, gewann das erste ICC-Rennen in Sochi im Männer-Skeleton vor dem Briten Marcus Wyatt, der mit 55,66 Sekunden im ersten Lauf einen neuen Bahnrekord aufstellte. Egor Veselov vom Gastgeberteam Russland wurde Dritter. Im zweiten Rennen fuhr Wyatt die beiden schnellsten Läufe des Tages und siegte vor Grotheer. Der dritte Platz ging erneut an Russland, diesmal mit Konstantin Khoroshko.

Das nächste ICC-Rennen ist für den 7. Dezember in Winterberg (GER) geplant. ©RWH2019


Photos: IBSF
ICC 1 19 20 Sochi MSkel 1ICC 1 19 20 Sochi MSkel 1 hymnICC 1 19 20 Sochi MSkel 1 medalsICC 1 19 20 Sochi MSkel 2ICC 1 19 20 Sochi WSkel 1ICC 1 19 20 Sochi WSkel 2

Related Tags

Themenspezifische News