Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis

Weltmeister Martins Dukurs Zweiter vor Weltcup-Titelverteidiger Alexander Tretiakov

Lake Placid (RWH) Skeleton-Athlet Axel Jungk aus Deutschland hat beim Auftakt zum BMW IBSF Weltcup 2019/2020 seinen zweiten Weltcup-Sieg gefeiert. In Lake Placid (USA) fuhr der dreimalige Team-Weltmeister im zweiten Rennlauf Bestzeit und setzte sich an die Spitze des Feldes.

Platz zwei belegte Weltmeister Martins Dukurs aus Lettland. Der achtmalige Weltcup-Gesamtsieger hatte am Ende 0,12 Sekunden Rückstand auf Jungk. Platz drei sicherte sich in Lake Placid der Olympiasieger von 2014 und Weltcup-Titelverteidiger Alexander Tretiakov (RUS).

Den größten Sprung nach vorn machte im zweiten Lauf Alexander Gassner (GER). Der Deutsche war zunächst Elfter und fuhr im zweiten Durchgang noch auf Platz vier nach vorn.

Direkt dahinter auf Platz fünf landete Junioren-Weltmeister Felix Keisinger. Bei seinem erst fünften Weltcup-Rennen lag der 21-Jährige nach dem ersten Lauf sogar überraschend in Führung.

Jugend-Olympiasieger Evgeniy Rukosuev aus Russland kam als Weltcup-Neunter in Lake Placid erstmals unter die Top Ten.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2019/2020 führt nach dem ersten Rennen Axel Jungk (GER, 225 Punkte) vor Martins Dukurs (LAT, 210) und Alexander Tretiakov (RUS, 200).

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2019

Related Tags

Themenspezifische News