Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF / Viesturs Lacis

Jacqueline Lölling Zweite vor Weltcup-Titelverteidigerin Nikitina

Königssee (RWH) Mit neuem Bahnrekord im letzten Rennlauf ist Weltmeisterin Tina Hermann (GER) zum zweiten Saisonsieg gefahren. Beim BMW IBSF Weltcup am Königssee (GER) setzte die Skeleton-Athletin eine neue Bestmarke (51,24 Sekunden) und gewann den sechsten Saison-Weltcup 2019/2020. 0,18 Sekunden betrug am Ende ihr Vorsprung vor Teamkollegin Jacqueline Lölling (GER). Lölling, die Olympia-Zweite von PyeongChang 2018, stand damit in ihrem 36. Weltcup-Rennen zum 25. Mal auf dem Podium.

Weltcup-Titelverteidigerin Elena Nikitina aus Russland (0,41 Sekunden zurück) wurde am Königssee Dritte und kommt nun auf 15 Podiumsplätze im BMW IBSF Weltcup.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2019/2020 hat Jacqueline Lölling (GER, 1262 Punkte) ihren Vorsprung auf die zweitplatzierte Janine Flock (AUT, 1214) auf knapp 50 Zähler ausgebaut. Die Europameisterin aus Österreich verpasste am Königssee erstmals in diesem Winter das Weltcup-Podium und wurde Fünfte. Auf Rang drei geht Weltmeisterin Tina Hermann (GER, 1194 Punkte) ins siebte der acht Saison-Rennen. Weltcup-Titelverteidigerin Elena Nikitina (RUS, 1186) fiel im Zwischen-Klassement knapp auf den vierten Rang zurück.

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2020

Related Tags

Themenspezifische News