Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF / Viesturs Lacis

Olympiasieger Sungbin Yun Zweiter vor Junioren-Weltmeister Felix Keisinger

Königssee (RWH) Titelverteidiger Alexander Tretiakov aus Russland hat das sechste Saison-Rennen zum BMW IBSF Weltcup 2019/2020 gewonnen. Bei seinem dritten Saison-Sieg verwies Tretiakov Olympiasieger Sungbin Yun (KOR, 0,06 Sekunden zurück) knapp auf Rang zwei. Als erster Skeleton-Athlet blieb der Koreaner dabei im ersten Durchgang offiziell unter 50 Sekunden Laufzeit – der neue Bahnrekord am Königssee liegt nun bei 49,98 Sekunden.

Auf Rang drei kam auf seiner Heimbahn am Königssee Junioren-Weltmeister Felix Keisinger (GER, 0,39 Sekunden zurück). Ein Resultat, das nach dem ersten Rennlauf nicht absehbar war – da lag der 21-Jährige noch auf Platz zwölf. Die beste Zeit im zweiten Durchgang katapultierte Felix Keisinger dann noch aufs Weltcup-Podest. Seine beiden Teamkollegen Axel Jungk und Alexander Gassner verwies der Jüngste aus dem deutschen Team dabei auf die Plätze vier und fünf – mit jeweils 0,01 Sekunden Rückstand.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2019/2020 schob sich Alexander Tretiakov (RUS, 1243 Punkte) mit seinem Sieg am Königssee wieder auf Rang eins. Weltmeister Martins Dukurs (LAT, 1215 Punkte), am Königssee auf Rang sieben, ist derzeit Zweiter. Sungbin Yun (KOR, 1189) beendet das sechste der acht Saison-Rennen als Gesamt-Dritter.

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2020

MSkel BMW IBSF WCup 6 19 20 Koenigssee Keisinger webMSkel BMW IBSF WCup 6 19 20 Koenigssee Tretiakov webMSkel BMW IBSF WCup 6 19 20 Koenigssee Yun web

Related Tags

Themenspezifische News