Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF / Viesturs Lacis

Jacqueline Lölling in St. Moritz Zweite vor Europameisterin Janine Flock

St. Moritz (RWH) Zehnter Weltcup-Sieg für die Weltmeisterin: Skeleton-Athletin Tina Hermann (GER) hat das vorletzte Rennen zum BMW IBSF Weltcup 2019/2020 gewonnen. Auf dem Olympia Bobrun St. Moritz-Celerina (SUI) fuhr Hermann als letzte Starterin im zweiten Rennlauf Saison-Bahnrekord (1:09,82 Sekunden) und kam damit auf insgesamt 0,41 Sekunden Vorsprung vor Teamkollegin Jacqueline Lölling (GER). Europameisterin Janine Flock aus Österreich wurde in St. Moritz Dritte (0,73 Sekunden zurück).

Mirela Rahneva aus Kanada, Zweite nach dem ersten Rennlauf, verpasste ihren zweiten Podiumsplatz in diesem Winter als Vierte nur um eine Hundertstelsekunde.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2019/2020 baute Jacqueline Lölling (GER, 1472 Punkte) ihren Vorsprung vor der Konkurrenz mit Platz zwei in St. Moritz leicht aus. Tina Hermann (GER, 1419) schob sich mit ihrem dritten Saison-Sieg auf Platz zwei. Lediglich fünf Punkte dahinter geht auf Rang drei Janine Flock (AUT, 1414) ins Weltcup-Finale nach Sigulda (LAT, 14. – 16. Februar). Weltcup-Titelverteidigerin Elena Nikitina aus Russland, Fünfte in St. Moritz, ist derzeit Gesamt-Vierte (1370 Punkte).

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2020

Related Tags

Themenspezifische News