Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF / Viesturs Lacis

Innsbruck (RWH) Hilfs-Einsatz statt Trainingslager: Skeleton-Athletin Janine Flock aus Österreich ist in der sportlichen Zwangspause durch das Corona-Virus im Einsatz für die Menschen ihres Heimatlandes. Die 30-Jährige ist beim österreichischen Bundesheer angestellt und wird derzeit zur Unterstützung im Lebensmittel-Handel eingesetzt. „Finde ich super, dass wir in dieser Situation auch helfen können“, schrieb die WM-Dritte auf ihrer Homepage.

Geplant war demnach eigentlich ein Flug in die USA zu Tests in Lake Placid, wo die BMW IBSF Weltmeisterschaften Bob & Skeleton 2021 stattfinden. Neben ihren Bundesheer-Einsätzen wird nun daheim trainiert. „Kraft-, Stabilisation und ein bisschen Ausdauertraining kann ich auch Indoor machen. Gesundheit geht vor, Sport hat da nicht die oberste Priorität.“

Im Winter 2019/2020 stand Janine Flock bei sieben von acht Rennen auf dem Podium, im Gesamt-Weltcup bedeutete das Rang zwei. Bei der EM und WM fuhr die Österreicherin jeweils zu Bronze. ©RWH2020

Bericht auf janine-flock.at

Photos: IBSF / Viesturs Lacis

Janine Flock EM 2020 Sigulda 1Janine Flock EM 2020 Sigulda 2Janine Flock EM 2020 Sigulda portraitJanine Flock WM 2020 1Janine Flock WM 2020 2

Related Tags

Themenspezifische News