Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photos: IBSF / Viesturs Lacis

Bath (RWH) Skeleton-Athletin Amelia Coltman aus Großbritannien, die Gesamtsiegerin im IBSF Europacup 2019/2020, fällt nach einer Operation am Fuß einige Zeit aus. „Im Sport gibt es Höhen und Tiefen und alles dazwischen. Gestern hatte ich einen Eingriff am Fuß um eine Verletzung zu reparieren, die mich am Start nun seit einiger Zeit eingeschränkt hat“, schrieb die 24-Jährige auf Facebook und Twitter. „Für ein paar Wochen werde ich keine Rennen fahren und mir Zeit nehmen, um das auszukurieren. Ich kann es kaum erwarten, mit der Reha anzufangen und bin sehr positiv, was meine sportliche Zukunft anbelangt.“

Amelia Coltman fährt seit gut einem Jahr internationale Skeleton-Rennen für das britische National-Team. In ihrer ersten Saison bestritt sie sieben Europacup-Rennen, feierte zwei Siege und drei Podiumsplätze und war nie schlechter als Rang fünf. Am Ende ihrer ersten Saison holte sich die frühere Leichtathletik-, Tennis- und Badminton-Sportlerin die Trophäe als Europacup-Gesamtsiegerin.

Zu Saisonbeginn startete Amelia Coltman erstmals im BMW IBSF Weltcup. Bei ihrem Debüt in Sigulda (LAT) belegte sie Rang 14, in Innsbruck (AUT) die Plätze 16 und 17. ©RWH2021

>> Amelia Coltman


Photo: IBSF / Viesturs Lacis

Related Tags

Themenspezifische News