Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Ein Weltcup - drei Sieger: Weston, Geng und Grotheer gewinnen zeitgleich; Photo: IBSF / Viesturs Lacis

Historisches Resultat beim BMW IBSF Weltcup in Innsbruck

Innsbruck (RWH) Mit einem Ergebnis für die Sport-Geschichtsbücher endete der BMW IBSF Weltcup in Innsbruck im Männer-Skeleton: Gleich drei Athleten waren nach den beiden Rennläufen in Innsbruck (AUT) auf die Hundertstelsekunde zeitgleich und feierten gemeinsam den Weltcupsieg.  

Wenqiang Geng aus China holte dabei 70 Tage vor der Eröffnung der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking den ersten Weltcupsieg für das Team von Olympia-Gastgeber China. Skeleton-Athlet Matt Weston ist der erste Weltcupsieger aus Großbritannien im Männer-Skeleton seit fast 14 Jahren: Im Januar 2008 gewann zuletzt Kristan Bromley. Und für Weltmeister Christopher Grotheer (GER) als Dritten im Bunde der Weltcupsieger in Innsbruck was es der erste Saisonsieg im Olympiawinter.  

Mit der zweitbesten Laufzeit im zweiten Durchgang sicherte sich Seunggi Jung aus Korea hinter dem Sieger-Trio Platz vier und das beste Weltcup-Resultat seiner Laufbahn.

Im BMW IBSF Weltcup 2021-2022 übernahm Christopher Grotheer (GER, 425 Punkte), der Weltmeister von 2020 und 2021, nach dem zweiten der acht Saison-Rennen die Führung vor Alexander Tretiakov (RUS, 377). Auftaktsieger Tretiakov kam diesmal auf Rang neun. Gesamt-Dritter ist nun Axel Jungk (GER, 376), der in Innsbruck auf Platz fünf landete.

Weitere Informationen, darunter die Athlet:innen-Profile und die Weltcup-Resultate gibt es auf ibsf.org. Fotos für redaktionelle Zwecke gibt es auf Flickr. ©RWH2021 


Photos: IBSF / Viesturs Lacis

BMW IBSF WCup 21 22 INN 2 MSkel Geng GrotheerBMW IBSF WCup 21 22 INN 2 MSkel three winners podiumBMW IBSF WCup 21 22 INN 2 MSkel WestonBMW IBSF WCup 21 22 INN 2 MSkel Weston 2

Related Tags

Themenspezifische News