Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Skeleton-Athlet Axel Jungk gewinnt BMW IBSF Weltcup in Altenberg; Photos: IBSF / Viesturs Lacis

Weltmeister Grotheer mit Bahnrekord, Rang zwei und Weltcup-Führung, Dukurs Dritter

Altenberg (RWH) Skeleton-Athlet Axel Jungk (GER) ist der Sieger beim dritten BMW IBSF Weltcup 2021/2022 in Altenberg. Mit Bestzeit im zweiten Lauf schob sich der WM-Zweite von 2020 noch an die Spitze des Feldes und feierte seinen ersten Sieg seit November 2019 in Lake Placid (USA).

Auf Rang zwei kam in Altenberg Weltmeister Christopher Grotheer (GER, 0,11 Sekunden zurück). Nach zuletzt zwei WM-Titeln 2020 und 2021 auf seiner Heimbahn hatte er im ersten Weltcup-Rennlauf seinen eigenen Bahnrekord auf nun 55,77 Sekunden verbessert.

Platz drei ging an Weltcup-Titelverteidiger Martins Dukurs aus Lettland (0,45 Sekunden zurück).

Vladislav Semenov aus Russland verpasste in seinem vierten Weltcup-Start das Podium nur knapp. Der 24-Jährige, Dritter der Junioren-EM 2020, feierte auf Rang vier aber sein bislang bestes Resultat.

Vladyslav Heraskevich aus der Ukraine gelang auf Rang zehn eine der besten Platzierungen seiner Laufbahn. Im zweiten Rennlauf fuhr der 21-Jährige die sechstbeste Zeit.  

Im BMW IBSF Weltcup 2021/2022 verteidigte Christopher Grotheer (GER, 635 Punkte) nach dem dritten der acht Saison-Rennen die Führung in der Gesamtwertung. Axel Jungk (GER, 601), der im letzten Winter verletzungsbedingt komplett ausgesetzt hatte, ist aktuell Gesamt-Zweiter vor Rekord-Weltmeister Martins Dukurs (LAT, 546).


Photos: IBSF / Viesturs Lacis

BMW IBSF WCup 21 22 ABG 1 MSkel Grotheer startBMW IBSF WCup 21 22 ABG 1 MSkel Jungk winner webBMW IBSF WCup 21 22 ABG 1 MSkel podium web

Related Tags

Themenspezifische News